Streikaussetzung in Hildesheim und Osnabrück:
AMEOS Klinika nehmen Verhandlungen wieder auf

Die Verhandlungsführer von ver.di, dbb/GeNi und der Arbeitgeberseite haben sich in einer Telefonkonferenz am Freitag, 8. Juli 2016, darauf verständigt, die Tarifverhandlungen wiederaufzunehmen. Vorausgegangen war ein mündliches Angebot der Arbeitgeberseite, das in den Tarifkommissionen der Gewerkschaften diskutiert und bewertet wurde.

Aus diesem Grund wird der Streik befristet am Verhandlungstag, also Mittwoch, 13. Juli 2016, ausgesetzt.

In der Telefonkonferenz haben wir den Arbeitgebern deutlich gemacht, dass sie vor allem in den Punkten

noch auf die Gewerkschaften zukommen müssen. Die Tarifkommissionen sahen jedoch Bewegung auf der Arbeitgeberseite und haben deshalb die Wiederaufnahme der Tarifverhandlungen befürwortet. Als Zeichen des Einigungswillens wird der Streik deshalb befristet für den Verhandlungstag ausgesetzt.

AMEOS betonte weiterhin, dass der Kündigungsschutz und die Übernahme von Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmern ihren Preis hätten, der sich durch spätere Einsetzung der Entgelterhöhungen, die Streichung von Entgeltbestandteilen (z. B. dem Wegfall der leistungsorientierten Bezahlung) und bei der Laufzeit bemerkbar machen müsse. Es gilt jetzt abzuwarten, wo sich die Arbeitgeberseite noch bewegen und wie sie zur Entschärfung des Tarifkonflikts beitragen will.

Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften treffen sich am Donnerstag, 14. Juli 2016, in Osnabrück, um den dann erreichten Verhandlungsstand zu diskutieren und zu bewerten.