AMEOS Krankenhausgesellschaft Niedersachsen mbH: Der erste Schritt ist getan!

Die Tarifverhandlungen mit der AMEOS Krankenhausgesellschaft Niedersachsen mbH haben am 18. November endlich begonnen. Nachdem der Arbeitgeber vor über einem Jahr die Tarifverträge für die AMEOS Kliniken Hildesheim und Osnabrück gekündigt hatte, haben die Gewerkschaften am gestrigen Tage zum ersten Mal mit der Arbeitgeberseite zu Verhandlungen an einem Tisch gesessen. Schnell wurde deutlich, dass die Vorstellungen und Positionen der Tarifvertragsparteien noch weit auseinanderliegen.

Hauptanliegen des dbb für seine Mitgliedsgewerkschaft GeNi ist die Rückkehr zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Regelungen zur Beschäftigungssicherung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 2016 hinaus sowie die Begrenzung der Leiharbeit. Die Arbeitgeberseite will dagegen den TVöD durch einen Haustarifvertrag ablösen, machte aber deutlich, dass über alle von den Gewerkschaften aufgeworfenen und geforderten Themen gesprochen werden würde.

Die Verhandlungspartner haben daraufhin einen verbindlichen Fahrplan erarbeitet, um ohne Störfeuer ernsthafte Verhandlungen führen zu können. AMEOS hat zugesagt, am Donnerstag, den 20. November 2014, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Darüber hinaus haben die Beteiligten noch für Dezember 2014 zwei Verhandlungstermine vereinbart. Zwei weitere Verhandlungsrunden sind für Januar und Februar 2015 festgelegt.

Sowohl AMEOS, als auch der dbb für seine Mitgliedsgewerkschaft GeNi streben eine Lösung an, um den Tarifkonflikt zeitnah beenden zu können.